Ihr Browser unterstützt kein Javascript oder es ist abgeschaltet! Um den vollen Funktionsumfang von "Museen in Münster" nutzen zu können, aktivieren Sie Javascript im Browser.

Archäologisches Museum der Universität Münster

Domplatz 20-22
48143 Münster

Telefon: 0251/8325412
Fax: 0251/8325422
E-Mail: hnieswan@uni-muenster.de
www.uni-muenster.de/ArchaeologischesMuseum/

Grabgef

Das Archäologische Museum der Universität Münster – bestehend seit 1884 – bietet mit seiner umfangreichen Sammlung für alle Interessierten spannende Einblicke in Kunst und Kunsthandwerk antiker Kulturen des Mittelmeerraumes und des Vorderen Orients. Sämtliche Sammlungsbestände (Originale, Abgüsse antiker Skulpturen, Modelle antiker Monumente, Stätten und Heiligtümer sowie Münzen) sind in Lehre und Forschung der Universität Münster eingebunden, stehen aber selbstverständlich auch der Öffentlichkeit zur Verfügung. 

 

Knapp 500 Abgüsse antiker Statuen, Bildnisse und Reliefs bilden seit dem 19. Jahrhundert einen unverzichtbaren Bestandteil der archäologischen Forschung und Lehre. Kein anderes Medium vermag die Originalbildwerke in ähnlich objektiver Weise dreidimensional zu vermitteln. Dem Besucher des Museums bietet sich so die Möglichkeit, die bedeutendsten Werke antiker Bildhauer aus unmittelbarer Nähe zu betrachten. Gut 7.000 Originale, 5.100 Scherben und eine stetig wachsende Hologramm-Sammlung schlagen den Bogen vom fünften Jahrtausend vor Christuts bis ins späte Mittelalter.

 

 Zu der Sammlung des Museums gehören auch rund 10.500 Münzen. Neben zwei chronologisch geordneten Vitrinen, die einen Gesamtüberblick über das griechische und römische Münzwesen liefern, vermitteln thematisch ausgerichtete Vitrinen Spezialaspekte wie die "Anfänge der griechischen Münze" oder "Religion und Politik". So dokumentieren die Münzen der Vitrine zum Thema Alexandria Troas sowohl den spannenden Gründungsmythos der Stadt als auch die enge und freundschaftliche Verbindung des Museums zur Forschungsstelle Asia Minor.

 

26 Modelle antiker Monumente, Stätten und Heiligtümer veranschaulichen in eindrücklicher Weise den rekonstruierten Zustand von Gebäuden, Plätzen und "Statuenwäldern". Hier ist insbesondere die Stiftung der Sammlung Korfsmeyer hervorzuheben, da diese gleichsam selbst ein Kulturdenkmal darstellt. Darüber hinaus erhöht der ungewöhnliche Maßstab von 1:100 die Anschaulichkeit. Insbesondere die Modelle der großen Heiligtümer Olympia und Delphi oder die Athener Agora als die "Wiege der Demokratie"übersetzen die antiken Reiseberichte in Kombination mit Grabungsergebnissen und ermöglichen eine ganzheitliche Annäherung an die griechische und römische Kulturgeschichte.

 

Insgesamt steht eine Ausstellungsfläche von 550 Quadratmetern auf zwei Etagen zur Verfügung. Dort kann knapp ein Zehntel des Gesamtbestandes - 2.186 Objekte (Stand November 2023) - gezeigt werden.

 

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

An Feiertagen 10 bis 18 Uhr

Am zweiten Freitag im Monat bis 24 Uhr

 

Eintrittspreise:

Der Eintritt ist frei.

Führungen:

Sonntags finden zum „Thema des Monats“ Führungen beziehungsweise Vorträge von 14.15 bis 15 Uhr statt.

Nach Vereinbarung auch außerhalb der Öffnungszeiten

 

Das Museum bietet nach Vereinbarung spezielle Führungen für Kinder und Jugendliche zu den Themenbereichen "Griechisches Alltagsleben" (12 bis 15 Jahre), "Römisches Alltagsleben" ( 12 bis 15 Jahre), "Die römische Kaiserzeit" (14 bis 17 Jahre), "Alkohol in der Antike" (ab 14 Jahren) und "Antike Tracht" (für alle Altersklassen) an.

Barrierefrei:

Ja

Lage:

Es werden Nutzungsdaten zu Servern der Openstreetmap Foundation übertragen!
Datenschutzerklärung der Openstreetmap Foundation
DetailsTerminArtMerken
Karl-Lehmann-Hartleben-Vortrag Mi., 26.06.2024, 18:15 h Veranstaltung merken
powered by webEdition CMS