Ihr Browser unterstützt kein Javascript oder es ist abgeschaltet! Um den vollen Funktionsumfang von "Museen in Münster" nutzen zu können, aktivieren Sie Javascript im Browser.

Do., 21.02.2019, 19:00 h

Forum am Donnerstag mit Prof. Dr. Michael Göring: Lesung aus dem Roman "Hotel Dellbrück"

Geschichtsort Villa ten Hompel Münster

Hotel Dellbrück. Roman
Lesung und Gespräch über die Familie Rosenbaum
Prof. Dr. Michael Göring (Hamburg)
Wo findet man Heimat und Identität?
Dezember 1938: Sigmund, 15 Jahre alt, sitzt im Zug nach England. Sigmund ist Jude, Waisenkind, aufgewachsen im Hotel Dellbrück in einer westfälischen Kleinstadt. Mit dem Kindertransport kommt er nach Cornwall und überlebt so den Holocaust. 1949 kommt er nach Deutschland zurück und heiratet. Sein Sohn Frido verlässt aber Deutschland und emigriert nach Australien, doch 2018 steht er wieder vor dem Hotel Dellbrück, das jetzt ein Flüchtlingswohnheim ist.
Der Gang durch das ehemalige Hotel verändert Fridos Leben. Göring greift in seinem Roman erneut zu großen Themen der Zeit und erzählt sie spannend, einfühlsam und mit leichter Hand.
Michael Göring ist in Westfalen aufgewachsen. Seit seinem Literaturstudium sammelt er Geschichten, hält Berichte und Szenen in Tagebüchern fest. Der Autor ist Vorstandsvorsitzen-der der gemeinnützigen ZEITStiftung und unterrichtet im Fach Kultur und Medienmanagement an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg. „Hotel Dellbrück" ist Görings vierter Roman.
„Ein Parcours durch die Religionen und Erdteile, ein deutsches Erin-nerungsbuch, ein Liebesroman, eine poetische Annäherung an die westfälische Landschaft an der Lippe. " (Jüdische Allgemeine)
Am Stand des Buchladens Rosta können Bücher des Autors erworben werden, die Michael Göring auf Wunsch signiert.
In Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammen-arbeit Münster e.V.


Öffnungszeiten:

Mittwoch, Donnerstag 18.00 bis 21.00 Uhr, Freitag, Samstag, Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr

powered by webEdition CMS