Ihr Browser unterstützt kein Javascript oder es ist abgeschaltet! Um den vollen Funktionsumfang von "Museen in Münster" nutzen zu können, aktivieren Sie Javascript im Browser.

Stadtmuseum Münster

Salzstraße 28
48143 Münster

Telefon: 0251/492-4503
Fax: 0251/492-7726
E-Mail: museum@stadt-muenster.de
www.stadtmuseum-muenster.de

Das Museum befindet sich in einem historischen Kaufhausgebäude, dessen Fassade von 1912/1913 erhalten geblieben ist. Kernstück ist die ständige Schausammlung im ersten und zweiten Obergeschoss. Sie bietet einen Überblick über die Stadtgeschichte Münsters. Sonderausstellungen zeigen spezielle Themen und Aspekte der münsterischen Kunst- und Kulturgeschichte.

 

Die Geschichte der Stadt Münster beginnt im Jahr 793 n. Chr. Der Rundgang führt von den Anfängen Münsters als frühmittelalterliche Siedlung Mimigernaford über die Entwicklung als Bischofssitz und Provinzialhauptstadt der preußischen Provinz Westfalen bis zur modernen Stadt des 20. Jahrhunderts. In 33 Kabinetten werden einzelne Epochen und Aspekte chronologisch dargestellt. Als Leitfaden dienen detaillierte Stadt- und Architekturmodelle, die die topographische Stadtentwicklung veranschaulichen. Schwerpunkte sind Münster als frühneuzeitliche Hanse- und Handwerkerstadt, als Schauplatz der Täuferherrschaft sowie als Verhandlungsort des Westfälischen Friedens 1643 bis 1648. Die Zeit des Nationalsozialismus und seine Auswirkungen auf die Stadtentwicklung werden in mehreren Kabinetten thematisiert. Spezielle Rauminszenierungen wie ein Biedermeierzimmer, die historische Schießhalle vom münsterischen Send, der Kolonialwarenladen Henke und das Café Müller aus den 1950er Jahren geben Einblicke in das Alltags- und Freizeitleben der Stadtbewohner. Bedeutenden Persönlichkeiten aus Münster sind eigene Kabinette gewidmet, so der Dichterin Annette von Droste-Hülshoff, dem Maler und Kunsthandwerker Bernhard Pankok und dem Fotopionier Friedrich Hundt. Darüber hinaus sind Kunst und Kunsthandwerk mit Bezug zu Münster zu sehen, wie zum Beispiel der als Trinkspiel geschaffene Windmühlenbecher.

 

 

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 11.00 bis 18.00 Uhr; Montag geschlossen

Eintrittspreise:

Der Eintritt ist frei.

Führungen:

Nach Vereinbarung. Auch fremdsprachliche Führungen möglich.

 

Für die Besucher steht ein innovativer Multimediaguide zur Verfügung (Leihgebühr 2,00 EUR, Hörschleifen sind vorhanden).

Barrierefrei:

Ja

Lage:

Es werden Nutzungsdaten zu Servern der Openstreetmap Foundation übertragen!
Datenschutzerklärung der Openstreetmap Foundation
DetailsTerminArtMerken
Was heißt hier Minderheit? Sa., 11.05.2024 – So., 08.09.2024 Ausstellung merken
Der erste Fotograf in Münster und Westfalen: Friedrich Hundt Mi., 24.04.2024, 16:00 h Veranstaltung merken
Ralf Emmerich - FOTOGRAFIEN 1977 bis 2023 Sa., 20.04.2024, 16:00 h Führung merken
Mittwochstreff mit Dr Alfred Pohlmann: Buddenturm, Zwinger und Neuwerk – Die malerischen Reste von Münsters Stadtmauer Mi., 17.04.2024, 16:30 h Veranstaltung merken
Ralf Emmerich – Fotografien 1977 – 2023 Fr., 15.03.2024 – So., 01.09.2024 Ausstellung merken
Billi Thanner - Lichtobjekte Sa., 02.03.2024 – So., 28.04.2024 Ausstellung merken
Vor 50 Jahren - Münster 1974 Fr., 15.12.2023 – So., 24.11.2024 Ausstellung merken
powered by webEdition CMS