Ihr Browser unterstützt kein Javascript oder es ist abgeschaltet! Um den vollen Funktionsumfang von "Museen in Münster" nutzen zu können, aktivieren Sie Javascript im Browser.

So., 10.12.2017, 12:00 h

Impulsvortrag und Gespräch mit Dr. Franziska Jahn über das KZ Riga-Kaiserwald

Geschichtsort Villa ten Hompel Münster

Sonntag, 10. Dezember, 12.00 Uhr

 

DAS KZ RIGA-KAISERWALD UND SEINE AUSSENLAGER

Franziska Jahn (Berlin)

 

Das Lager wurde im März 1943 errichtet, um jüdische Bürger der besetzten baltischen Gebiete gefangen zu halten. Später wurden auch viele Juden aus dem Deutschen Reich nach Lettland deportiert sowie Opfer aus lettischen Ghettos ins KZ verbracht. Kaiserwald in Riga war kein reines Vernichtungslager. Die Häftlinge wurden hauptsächlich von deutschen Großfirmen in der Produktion zur Zwangsarbeit eingesetzt. Ab September 1944 begannen die Deutschen die Gefangenen wegen des Vorrückens der Roten Armee ins KZ Stutthof zu deportieren.

Franziska Jahn, Historikerin aus Berlin, präsentiert zentrale Thesen und biografische Beispiele aus ihrer Dissertation.

In Kooperation mit Gegen Vergessen – Für Demokratie e.V. und der Gesellschaft für Christ-lich-Jüdische Zusammenarbeit Münster e.V.


Öffnungszeiten:

Mittwoch, Donnerstag 18.00 bis 21.00 Uhr, Freitag, Samstag, Sonntag 14.00 bis 17.00 Uhr