Ihr Browser unterstützt kein Javascript oder es ist abgeschaltet! Um den vollen Funktionsumfang von "Museen in Münster" nutzen zu können, aktivieren Sie Javascript im Browser.

Fr., 01.09.2017 – So., 14.01.2018

Die Macht des Wassers – Taufen in der Reformation

Stadtmuseum Münster

1517 hatte die Veröffentlichung der Thesen von Martin Luther in Münster keinen direkten Nachhall; erst zu Beginn der 1530er Jahre gibt es nichtlutherische Reformationsbestrebungen. Kern des Streits waren die unterschiedlichen Vorstellungen von Taufe, und diese Diskussion ist eng mit den münsterischen Ereignissen um die sogenannten Wiedertäufer verknüpft.
Der Initiationsritus der Taufe hat eine herausragende Bedeutung. Während die Katholiken bei ihren sieben Sakramenten blieben, lehnte Luther bis auf die Taufe alle überlieferten Sakramente ab. Die Täufer wiederum missbilligten die Taufe von Neugeborenen, denn für sie war das im vollen Verständnis vom erwachsenen Täufling gesprochene Glaubensbekenntnis Voraussetzung für die Taufe.
Das Ausstellungsprojekt stellt die kontroverse Behandlung der Taufe während der Reformation in den Mittelpunkt: Flugschriften Martin Luthers wie seiner Gegner, Karikaturen, Taufgeschenke, Taufbecken aber auch digitale Animationen visualisieren die unterschiedlichen historischen Auffassungen zur Taufe.


Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 10.00 bis 18.00 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen 11.00 bis 18.00 Uhr; Montag geschlossen